Ich bin wieder Patenonkel geworden! Roboter-Patenonkel.

Vor kurzem wurde ich erneut Patenonkel, und das kam so.

Das HNF (Heinz Nixdorf Museumsforum) in Paderborn präsentierte einen neuen, dritten Roboter im Eingangsbereich des Museums – und scuhe einen Namen. Ich schlzg ‘Paul’ vor, denn darin stecken für mich die Begriffe Paderborn, Museum und Lernen. Dann hörte ich davon – nix mehr.

Während ich im Krankenhaus lag, verriet das HNF die 6 ausgewählten Vorschäge von insgesamz 120. Paul war dabei! Über die 6 Vorschläge durfte abgestimmt werden, und tatsächlich hat Paul gewonnen! Zwar knapp mit 54 Stimmen, also nur 2 Stimmen Vorsprung von insgesamt 228 abgegebenen.

Ingesamt haben wohl 6 Leute Paul vorgeschlagen, und diese erhielten nun ein Überraschungspaket vom HNF. Ende August, zur Museumsnacht, besuche ich dann meinen ‘Patenroboter’, denke ich. Das weckt Erinnerungen an die erste WDR-Computernacht, in die ich eher zufällig hingeriet, weil wir nach der Arbeit in der benachbarten Fürstenallee 11 uns noch gewundert haben, warum da so ein Trubel im Musuem ist, und das deutlich nach 21:00 Uhr! In der Fürstenallee 11 hab ich Tage und Nächte verbracht.

Beim Blättern auf den Seiten meiner alten Uni muss ich gerade lesen, daß Prof. Dr.-Ing. Franz-Josef Kevekordes in diesem Jahr verstorben ist – ich wusste gar nicht, daß er Gründungsmitglied der UPB war. Legendär waren seine Vorlesungen und Praktika zu PEGI, Physikalisch-elektrotechnischen Grundlagen der Informatik – auch, weil sie damals nur im Wintersemester angeboten wurden, und um 07:30 Uhr begannen… ‘Im Dunkeln zur Uni…’ Schön wars trotzdem.

https://www.instagram.com/p/CvkRD83s36o/

 

 


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter:

Kommentare

3 Antworten zu „Ich bin wieder Patenonkel geworden! Roboter-Patenonkel.“

  1. […] Zuhause angekommen, fand ich ein Überaschungspaket des Heinz Nixdorf Museumsforums – das haben alle bekommen, deren Vorschlag für den 3. Roboter im HNF gewonnen hat – dazu mehr im nächsten Beitrag! […]

  2. […] Ich bilde mir ein, dass es am Wochenende besser wird, wenn alles klappt, besuche ich meinen Patenroboter Paul. […]

  3. […] kleinen Wehrmutstropfen gab es allerdings: mein Patenroboter Paul musste früh ins Bett und stand deaktiviert in einer Ecke im Eingangsbereich rum – aber […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.