Der Unterhosen-Test

Ich gebe zu, dieser Artikel enthält einen kleinen Test – mal sehen, ob schon aufgrund des Titels mehr Leute ‚draufklicken‘. Würde micht nicht wundern, schließlich war ich auch neugierig, was sich dahinter verbirgt, als mir dieser Artikel auf karrierebibel.de entgegenkam

Entschuldigung an alle, die nun hoffungsvoll dachten, ich sei unter die Modeblogger gegangen ;-)

Endlich hat der Check-In Sinn!

Schon etwas länger als ein Jahr nutze ich Foursquare, eigentlich als eine Art digitales Reisetagebuch. Natürlich vergesse ich manchmal auch einen Check-In, und die Zeitpunkte stimmen absichtlich komischerweise auch nicht immer. Mit der Erweiterung seiner Funktionen und der Verknüpfung mit anderen mobilen Anwendungen wie zum Beispiel Instagram wird es nun endlich richtig interessant, sich tatsäch ‚ordentlich‘ einzuchecken ;-) [via netzwertig.com]

Thomas Knüwer beschrieb vor ein paar Tagen ein schönes Beispiel aus New York. [via Indiskretion Ehrensache]

Wenn überhaupt(!) hatte Foursquare bislang nur einen Sinn: Punkte sammeln (ich sag ja, wenn überhaupt). Und den Rekord von 1000 Punkten pro Woche hält meines Wissens seit dem 8. Mai Sven Dietrich – wie er das hinbekommen hat, schreibt er auf seinm Blog pop64.de, dessen Theme iA3 ich bis vor ein paar Tagen ebenfalls genutzt habe.

Zwei , drei Fragen zu Kategorien und WordPress

Einen Tag nach dem Wechsel auf das neue Theme habe ich nun auch einige Kategorien eingerichtet und die Artikel zugeordnet. Dabei fallen mir einige Fragen ein.

1) Gibt’s ein Plugin, das die Anzahl der Artikel der Kategorie hinter der Kateorie zeigt?
2) Kann man die Kategorien anders sortieren als alphabetisch?

3) Irgendwie konnte man doch innerhalb eines Artikels eine Statistik anzeigen, also zusätzlich zu den Kategorien, Permalink etc… auch darstellen, wie oft dieser Artikel bereits gelesen wurde, oder?

Wie sieht’s denn hier aus?

Praktisch, wenn man nur 26 Besucher/Tag hat – es stört kaum jemanden, wenn man nach nur drei Monaten das Theme komplett umstellt. Von ‚Wiedererkennen‘ kann ja kaum die Rede sein, selbst die alte bastelschubla.de hat immernoch(!) mehr als 3 mal so viele Besucher – und das, obwohl dort seit Anfang April ‚Schublade zu‘ gilt…

Markus‘ ‚Facelift‚ war eigentlich der ausschlaggebende Punkt, nullenundeinsenschubser.de mal ein neues Aussehen zu verpassen,nachdem ich dieses Theme vor einigen Tagen fand, das es neben einer Version für WordPress auch ’so‘ gibt, also als HTML/CSS.

Sollte ich Besucherzahlen in den Regionen erreichen, in denen sich Markus mit textundblog.de tummelt, werde ich auch nur noch sehr dezente Änderungen wie ‚mal ’ne Schriftart‘ vornehmen, versprochen ;-)

Das neue Theme lässt sehr viel mehr Gestaltungsspielraum und ist dennoch nicht zu ‚überladen‘, oder?

 

Man diskutiert ernsthaft über ein Lächeln? [Inklusive Wort- und Fußballspiel]

Da wären ein paar Themen, die ich für die nächsten Artikel gern mal in dieses Blog schubsen wollte, aber nun ist es Fußball geworden. Wer hätte das gedacht. Genaugenommen geht’s gar nicht um das gestrige Spiel, sondern um die Tagesschau in der Halbzeitpause. Und einen Sprecher mit italienischen Wurzeln, der in italienisch und deutsch ‚Möge der bessere gewinnen‘ sagt und lächelt.

Und jetzt erklärt sein Chef, daß er lächeln durfte. Finde ich übrigens auch. Wieso denn nicht? Hier die Diskussion im Blog der Tagesschau, in einem Beitrag von Dr. Kai Griffke, Chefredakteur von ARD-aktuell.

Worum ging’s gleich? Ach ja, ein Fußballspiel…

Danke, Alan! [100. Geburtstag von Alan Turing]

Heute vor 100 Jahren wurde Alan Turing geboren. Vermutlich würde es all das hier ohne ihn oder einen seiner Kollegen nicht geben. Die Uni Jena feiert den Geburtstag des britischen Mathematikers und Logikers, der heute 100 Jahre alt geworden wäre, und auf Google gibt’s ein interaktives Doodle (via GoogleWatcbblog).

Mehr zur Turing-Maschine findet man z.B. auf ZDNet, die sogar schon niederländischen Informatikern des CWI aus Lego nachgebaut wurde…

Die neue Neue Zürcher Zeitung: heute für Nullenundeinsenschubser

Aus NZZ Online würde nun auch die Neue Zürcher Zeitung [via designtagebuch.de]. Auch das digitale Angebot ist nun unter dem Namen ‚Neue Zürcher Zeitung‘ zu finden, und alle Inhalte sind digital verfügbar – Mehr auf nzz.ch.  Zur Feier Tages wurde die Titelseite der Print-Ausgabe mit Nullen und Einsen ‚verschönert [via fontblog.de]…

Nichts ist unmöglich: Toyota wirbt mit Kommissaren und Kaffee ;-)

Seit kurzem wirbt Toyota für den Yaris Hybrid mit einem Werbespot (via rad-ab.com), in dem natürlich ein Auto, Kaffee und mein Lieblingstatort-Kommissar Thiel (Axel Prahl) und Prof. Börne (Jan Josef Liefers) eine Rolle spielen.

Abgesehen davon, daß der Yaris nicht mein Wunsch-Hybrid ist, finde ich den Rest rundum gelungen – alles drin: Kaffee, Tatort und Toyota ;-) Das Video gibt’s hier auf Youtube.

 

„Aus Liebe zum Fussek“

Was ist denn heute los – schon der zweite wichtige Artikel heute in diesem Internetz. Also der, den FensterRentner Otto hier schreibt. Ich habe das Spiel gestern „auf Twitter“ gesehen, also nur meine Timeline gelesen und einige Twitpics… Mannmannmann. Würde man mich fragen, wären weder die Düsseldorfer noch die Berliner aufgestiegen…

Instagram-Fotos auf der eigenen Website per API und ohne RSS

Seit längerem habe ich eine Idee zu einem Mini-Projekt, aer man kennt das ja…. Ohne Tritt in den virtuellen Hintern wird das nix, und der Tritt war der Hinweis eines Kollegen auf die API von Instagram.

Nein, da hätte ich nicht allein drauf kommen können, denn aus irgendeinem Grund hatte ich mich auf die Variante eingeschossen, mittels Simplepie und einem RSS-Feed meiner Bilder, den zum Beispiel instagram.heroku.com anbietet, etwas zusammenzubasteln. Dort gibt’s übrigens auch ohne Instagram-Account die Popular photos zu sehen…

Größter Haken an der Sache: der Feed liefert nur 20 Elemente – zu wenig für meine (noch supergeheime) Idee*. Und dank dem Hinweis von Henrik kann ich jetzt direkt auf meine Instagram-Fotos zugreifen. In der Test-Website sieht das dann so aus: okre.de. Mein Instagram-Account lautet übrigens auch ‚011i‘, genau wie z.B. in Twitter.

*) Nu so viel verrate ich: es hat etwas mit Kaffee zu tuen.

Auf eine witzige Mischung von Pinterest und Instagram = Pinstagram weist übrigens t3n.de hin, und die ‚Kamera‘ aus dem Instagram-Icon könnte es bald sogar als Hardware geben [via zure.org].

Oh, doch ein längerer Artikel – man merkt, daß Instagram mir Spaß macht, oder?