re:publica 12. Live.

Die #rp12 wird übrigens meine dritte re:publica werden. Das Bloggerticket hab‘ ich glaube ich via iPhone von irgendeinem Autobahnrastplatz aus gekauft, nachdem ich eine DM via Twitter von Aljoscha erhalten habe – nochmal danke dafür, denn knapp war’s ja wirklich: die Early-Bird-Tickets waren in 35 Minuten ausverkauft.

Für den vergünstigten Ticketpreis ‚klebe‘ ich natürlich gern ein Werbebanner auf’s Blog. Apropos Blog. Es wird ein Tumblr-Live-Blog geben, das man jetzt schon unter der Adresse http://rplive.de zu finden ist.

Gibt’s eigentlich diesmal eine (gute) App für iOS-Geräte, die den Sessionplan zeigt?

Sauber: Kein Trojaner in meinem ‚grosshirn‘.

Gerade macht ein Trojaner auf Macs die Runde. Selbst Cupertino gehört zum weltweiten Botnet » t3n News. Zum Glück ist mein Macbook ‚grosshirn‘ nicht betroffen, die beiden Büro-Minis prüfe ich mal nach dem Urlaub.

Bei F-Secure gibt’s die passenden Tests und Gegenmaßnahmen.

Noch Plätze frei – in der Blogroll

Wie sich das gehört, gibt’s hier nun auch Verweise ‚in die Nachbarschaft‘. Sven und pop64.de hat’s erwischt, da er mir (ohne es zu wissen) den richtigen Theme-Tipp gegeben hat; und ‚Ostewestf4le‘ Marc spielt gerade freundlicherweise Kommentarfunktionstester ;-)

Noch sind ein paar Plätze frei – wer will, und warum? Dann hinterlasst einen Kommentar.

Kommentare und das neue Theme

Die Kommentarfunktion ist aktiv, allerdings fehlt noch die Möglichkeit, sich bei weiteren Kommentaren benachrichtigen zu lassen… Ich fürchte, daß ich mir das Kommentarformular nochmal ansehen ‚darf‘. Denn so schick ich das Theme auch finde, der Preis für den moderaten Preis ist der Verzicht auf Support.

Aber ‚alles fertig‘ wäre doch auch recht langweilig. Bei diesem Theme bin ich übrigens gelandet, nachdem ich minimalistische Themes gesucht und irgendwann auch Sven Dietrichs ‚pop64.de‘ gefunden habe (das ich schon kannte, aber eben nicht im neuen Layout). Und der schraubt auch noch ein wenig im Maschinenraum

 

Nullenundeinsenschubser?

Eigentlich ist wie immer ein Kollege ’schuld‘, in diesem Fall aber im positiven Sinn. Er nennt Leute, die etwas mit IT zu tuen haben, ab und zu ‚Nullenundeinsenschubser‘.

Ähnliches gibt’s ja auch für Grafiker, die sich selbst als Pixelschubser bezeichnen. Oder die (meist) Damen und Herren des fliegenden Begleitpersonals, die Getränke schiebenderweise durch den Flieger befördern.

Tja, und ich befördere meist Nullen und Einsen durch die Weltgeschichte – was Informatiker halt so machen.

Und das hier ist mein neues Blog.