Blog oder Social Network? Keine Frage!

Martin  ‚Mthie‘ Thielecke hat sich Gedanken zu Blogs und sozialen Netzwerken gemacht und sie in einen Blogbeitrag auf mthie spaces (ich finde den Namen so klasse!) gehämmert.

Ich beginne mal mit Blogs, da es für mich zwar nicht der reichweitenstärkste, aber wichtigeste Kanal ist – womit auch klar ist, daß es mir nicht auf die Reichweite ankommt.

Insbesondere die selbstgehosteten unterstützen ja die ursprüngliche, dezentrale Idee des Netzes, wie Martin auch schon schreibt. Mir macht die Bastelei in WordPress einfach Spaß, nicht ohne Grund startete diese Website unter dem Namen bastelschubla.de. Neben meinem eigenen Blog betreue ich noch eine Handvoll weiterer Blogs, und ab und zu kommen immernoch weitere dazu.

Auf Facebook nutze ich eigentlich zumeist den Messenger oder kommentiere ein wenig in der Weltgeschichte herum.

Twitter ist mein Lieblingsnetzwerk, wenn es um Nachrichten und Kontakte geht, sehr dicht gefolgt von Instagram, dessen Bilder ich gern auch auf die anderen beiden zuvor genannten Kanäle verteile.

Mir machen die Stories Spaß, aber als neuen heißen Scheiß würde auch ich sie nicht bezeichnen – es beschränkt sich auf den morgendlichen Kaffee, den ich aus meinem Instafeed zugunsten mehr Abwechslung verbannt habe.

Klar, als Multiplikatoren für Blogbeiträge eignen sich Twitter und Facebook sicher auch – Probleme mit Diskussionen, die sich sozusagen ‚im falschen Kanal‘ abspielen, hatte ich bislang nicht.

Alle Jahre wieder… Das @elmastudio-Theme-Bundle

Nein, keine Sorge, dies wird kein arg verfrühter Weihnachtsbeitrag. Alljährlich am 15. Juli läuft mein Elmastudio-Theme-Bundle-Abo (was ein Wort) aus… Im letzten Jahr gab es einen 70%-Rabatt anlässlich des 9. Geburtstags von Elmastudio – aber auch die regulären 48 Euro sind richtig günstig, finde ich.

Fast hätte ich ja das Blog wieder auf Baleys zurückgestellt (wie bereits in der letzten Reha im Jahr 2012), aber während Headerbilder mit einer anderen Höhe als 550 Pixel in der Vorschau noch korrekt dargestellt werden, erscheint bei weniger hohen Bilder nach der Veröffentlichung ein unschöner Freiraum zwischen dem Header und dem ersten Beitrag. Vielleicht schreibe ich Ellen und Manuel mal an, oder es wird ein ganz anderes Theme…

Und nachdem es letztes Jahr mit der Renovierung zum Geburtstag nix wurde, habe ich ja in diesem Jahr eine neue Gelegenheit…

 

Division by zero #rp19

Gestern meckerte der Ironblogger-Bot, ich hätte diese Woche noch  nix geschrieben. Und heute ist dann die Anzahl der Beiträge der letzten 7 Tage auf 0 gesunken. Und dann zeigt die ‚Zahlenspielerei‘ tatsächlich einen Dvision-by-zero-Fehler – denn den Fall hatte ich wohl übersehen… Das hatten wir halt echt lange nicht mehr, während es ’schon‘ 2 mal vorkam, daß der Bot mich freitas ans Blogbeiträge basteln erinnern musste.

Nun ja, beide Probleme sind mit diesem Beitrag hier ja beantwortet – aber wie kam es dazu?

Leute, es war re:publica – und ich kam noch nicht dazu, die 1+3 Tage Berlin inklusive 3-4 Burgern (dumdidum…) zu ‚verarbeiten‘. Aber mal sehen, was heute und morgen so geht…

 

Hier gibt es nichts zu sehen…

Die letzten Tage waren ein wenig stressig, und das wird sich in der kommenden Woche kaum ändern. Ein Blick in die Statistik zeigt:

[…] um den Rekord zu knacken, müsste ich in den verbleibenden Tagen des Jahres noch 221, also täglich 0.8947 Beiträge schreiben… Bislang habe ich 0.8729 Beiträge pro Tag ‚gebastelt’…

Es geht (statistisch) bergab, ich ‚muss‘ öfter Beiträge schreiben als im bisherigen Jahresschnitt – auch wenn ich immernoch gut dabei bin, verglichen mit dem letzten Jahr…

Tag 100000001111101 #tagebuchbloggen

Ein (sehr guter) Tatort ist zuende, und das ist auch ein Zeichen dafür, dass morgen wieder Montag und damit das Wochenende vorbei ist.

Das Wetter war prima, das Fussballturnier gestern früh auch, nur zum Grillen gestern Abend war es dann doch zu kalt.

Ach ja, 40 Kilometer mehr hat das Fahrrad nun auch ‚auf der Uhr’…

Tag 100000001101010 #tagebuchbloggen

Noch kurz zu gestern: lange Arbeitstage werden nicht kürzer, wenn man abends mit Kollegen in Hannover bowlen geht. Gelernt: Essen wird nicht zwingend besser, wenn man es frittiert oder mit Käse überbackt.

Aber: bowlen macht richtig Spaß! Ich habe das tatsächlich noch nie vorher gemacht – und bin sehr froh, dass weder die Kollegen, die Bahn oder irgendwelche Kugeln beschädigt wurden!

 

Tag 100000001100111 #tagebuchbloggen

Heute waren wir mal in Braunschweig. Trotz Verwandschaft in der Nähe, die man öfter besucht, der erste Besuch in der Stadt. Und dank der Schwägerin gleich inklusive Stadtführung. Das Wetter war nicht wirklich klasse, aber was solls.

Mindestens einen Starbucks gibt es in Braunschweig, ebenso wie leckere Burger – morgen mehr…

Tag 100000001100110 #tagebuchbloggen

Auch heute habe ich nur einen halben Tag gearbeitet, damit ich mit den Kindern die Zeugnisferien verbringen kann. (Achtung, Wortspiel…) Beim Highlight(!) des Tages spielte aber die Bohrmaschine eine wichtige Rolle…

Wer mich kennt, ahnt Schlimmes – aber es hat verdammt viel Spaß gemacht, die erst gestern erstandenen Kinderzimmerlampen an die Decke zu  bringen. Man sieht, was man schaftt, braucht einen Haufen Werkzeug (mehrere Schraubendreher, Bohrmaschine und Akkuschreiber sind für mich schon ein Werkzeug-Arsenal!), und kann sich nachher ein greifbares Ergebnis ansehen.

Ach so, das könnt ihr auch, nämlich hier: ‚Es werde Licht – und bunt!‚.

Eigentlich wollte Ich mit iMovie auf dem Handy nur die Tonspur entfernen, aber eines der ‚beiliegenden Musikstücke‘ passt so gut, dass ich mich doch für eine Hintergrundmusik entschieden habe. Leider ist mein ‚Los!‘ noch zu hören, aber das bleibt nun drin. Die ‚Lichtchoreographie‘ der Kinder hat immerhin gleich im ersten Anlauf super geklappt!

 

Tag 100000001100011 #tagebuchbloggen

Und wenn ich es in ‚allezweitagebuchbloggen‘ umbenenne?

Heute ist schon wieder Dienstag(abend). Momentan sind die  Tage sehr gepackt mit Aufgaben, aber auch Zeit mit den Kindern. Eigentlich also ne prima Mischung – allein das Blog leidet ein wenig.

Ich bewundere unter anderem Jawls für seine ausführlichen Tagebucheinträge. Das erinnert mich daran, die Blogroll aufräumen zu wollen – so, aktualisiert ;-)

Tag 100000001100000 #tagebuchbloggen

Der Samstag war ein (halber) Arbeitstag, und den Rest des Tages haben wir mit Aufräumen verbracht…

Klar, ich hätte auch ‚Serien gucken‘ können, aber irgendwie komme ich da nicht hinterher – und wir sprechen noch nicht von Netflix, da stehen ja noch mehr Folgen am Stück zur Verfügung…

 

Tag 100000001011111 #tagebuchbloggen

Nach einem Tag in Hessisch Sibirien gestern (und das wörtlich, da lag schon gestern Schnee!) hat es heute Abend auch hier geschneit – leider hat das der deutschen  Handballnationalmannschaft kein Glück gebracht. Sie hat  25:31 gegen Norwegen verloren und spielt Sonntag um Platz 3.

Nach einem halben Tag heute in Hannover ging  es noch in die Grundschule, Fotoabend. Schon toll, wie hilfreich es sein kann, wenn man direkt  aus der Arbeit kommt und daher  seinen HDMI-VGA-Adapter dabei hat!

Tag 100000001011101 #tagebuchbloggen

Nach  einem  eher kurzen Arbeitstag habe ich mal ein Paket auf den (Rück)Weg geschickt und gucke nun Handball-WM. Übrigens mit dem Mops.