Mein Jahr auf Instagram… #2018bestnine #instagram

Und auch auf Instgram geht das Jahr zuende. Dummerweise finde ich die Daten aus 2017 nicht wieder, aber so wie es aussieht, waren es 2018 ein paar Bilder weniger, dafür mehr Likes… Am Ende auch egal – solange Burger, der Mops und noch ein wenig Kaffee drin vorkommen, passt alles!

 

Burger, Hotelflure und jede Menge bunter Tassen voller Kaffee… #yearofcolour #instagram

So sieht die Farbverteilung meiner Instagram-Bilder aus 2018 aus… Erstellt mit dem Dienst yearofcolour.com von Makelight.

 

Auf zum Barcamp Hannover 2019! #bch19

Nach dieser freundlichen, aber deutlichen Einladung gestern habe ich dann mal gerade auch ein Förderer-Ticket bestellt – ich denke, wir sehen uns im Mai 2019.

(Hab es zunächst für einen Post rund ums Barcamp gehalten – die Tasse habe ich soeben per Link auf eine ‘geeignete’ Instagram-Story nachgereicht…)

https://twitter.com/barcamphannover/status/1072034305193508864

 

Heute – Facebook vs. Twitter 1:0 #ichmagsocialmedia

Für die Technik-Garage suche ich gerade nach der Möglichkeit, wie man u.a. Videointerviews aufnimmt. Den Ton haben wir ziemlich schnell als Knackpunkt identifiziert. Und die Frage habe mal in meine Timelines auf Twitter und Facebook gestellt.

Auf FB kam schlußendlich der Tipp, iPhone oder iPad zur Aufzeichnung mal auszuprobieren, von Kerstin und Nicole.

Und auf Twitter genau 0 (in Worten Null) Reaktionen.

Ich habe dem Eindruck, daß für fundierte Hilfe beziehungsweise ausführlichere Diskussionen Facebook besser geeignet ist. Oder die Leute in meiner dortigen Timeline schneller? Nun ja, Twitter ist halt auch kein Chat.

Alles hat seinen Kanal – Hauptsache, er funktioniert.

Apple-Kuchen

Der Witz mit dem Apfelsaft ist ja schon alt, wenn ich das Netzteil meines Macboosk suche… Aber heute Nachmittag gab es wirklich Apple-Kuchen – während der Veranstaltung des gleichnamigen Hard- und Softwarehersteller aus Cupertino. Weitere Fotos, Tweets etc waren allerdings nicht erlaubt.

Der Kuchen war aber wirklich lecker!

View this post on Instagram

Apple-Kuchen. #fb #t

A post shared by oliver kreimer (@011i) on

 

Viel Spaß im Konzert, Oliver!

Nach der Sache mit dem Flugticket nach New York habe ich eben ‘nur’ die Bestellbestätigung für Konzertkarten eines Olivers erhalten.

Da auch hier der ganze Name auf dem Dokument stand, konnte ich ihn diesmal im Telefonbuch finden – ‘dieser’ Oliver wohnt wohl in der Nähe von Hamburg…

So langsam brauche ich für sowas vielleicht eine eigene Kategorie, scheints.

Deswegen mag ich Twitter so… #ichmagsocialmedia

Gestern Abend landete ein Hinweis von Iceland Air in meinem E-Mail-Postfach… Jemand, der den gleichen Vornamen hat wie ich, hat bei der Buchung meine statt seiner E-Mail-Adresse angegeben – sie unterscheiden sich nur durch 2 Zeichen…

Da der vollständige Name in dem Iceland-Air-PDF stand, dauerte es insgesamt nur etwa 20 Minuten, bis ich Oliver seinen neuen Boarding-Pass mailen konnte. Ich konnte ihn auf Twitter finden, und sein Facebook-Profil verriet mir noch, daß er auch deutsch spricht, aber eben seit Jahren in den USA lebt…

 

Bloggen wie damals ™ – und mehr!

Jetzt ist mir auch klar, warum Anne die Lieblingstweets noch nicht fertig hat – sie hat mit ‘Tagebuchbloggen‘ angefangen. Auslöser war für sie ein Tweet von Frau Stedtenhopp:

Über sowas hab ich ja auch vor einigen Tagen nachgedacht, und erstaunlicherweise klappt das gerade auch ganz gut – zumindest im Urlaub.

Auch ‘Probefahrer’ Alex ist dabei, und das schon seit Mitte Juni! Seine Motivation war unter anderem Casey Neistat.

Heimlich, still und leise bewundere ich ja schon seit Längerem Achims Motto: #machen!

Update 18.7.2018: Ganz übersehen – Anne hat vorvorgestern auch noch ihre Lieblingstweets zusammengestellt (also, die erste Hälfte für den Juli)…

Mit 1,14 Millionen Leuten und seinem größten Fan #astromini ins All…

Das ist schon ein bisschen irre. Vorgestern ist Alexander Gerst (@astro_alex auf Twitter, wo er momentan 1,14 Millionen Follower hat und @astro_alex_esa auf Instagram) kurz nach 13:00 Uhr MESZ Richtung ISS gestartet. Ich hab mal extra Mittagspause gemacht, um mir den Start im Live-Stream anzusehen.

Dieser kleine Fan hat nicht nur ein prima Astronauten-Karnevals-Kostüm von seiner Mutter bekommen, sondern will auch mal Astronaut werden und durfte natürlich auch den Start gucken.

Den Twitterpost seiner Mama @hex_e sah auch der Account @dlr_next des Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt…  Seitdem steht das Handy der Eltern nicht mehr still…

https://twitter.com/DLR_next/status/1004771824352288770

Heute Nachmittag gegen 16:00 Uhr wird Alexander Gerst erst auf er ISS ankommen. Keine Ahnung, ob man ihm auf dem Hinflug schon davon erzählt hat? #Astromini darf am 4. September in Berlin dabeisein, wenn es eine Live-Schaltung zur ISS geben wird.

Der Account @DLR_next ist zumindest für die nächsten Wochen einer der coolsten Accounts des Universums!

Richtig schön.

#rp18-Nachlese? Ich sagte doch, im Newsletter.

Nämlich hier. Und damit es nicht verloren geht, zur Sicherheit direkt im Blog.

Preview: diesen Beitrag ergänze ich später noch mit Links.

Tag 0 / 1.5.2018.
Erst um 17 Uhr bin ich zuhause losgefahren. Das Fußballturnier von k_zwei dauerte viel länger als erwartet, aber er wollte, daß ich so viele Spiele wie möglich sehen kann.

Nach einer unerwartet staufreien Fahert war ich genau 344 Kilometer bzw. 3 Stunden später in der Hoteltiefgarage. Und so habe ich sehr knapp um kurz vor 2100 noch mein Ticket bekommen. Und sogar Nils am Checkin und Uwe und Jens “drinnen” schon getroffen.

Dank einer (übrigens sehr zutreffenden Empfehlung) von Andreas gab es zum Abendessen dann einen ziemlich leckeren Burger bei Supreme Burger Grill & Bar.
Tag 1.
Gleich gehts los!
Gleich gehts los!
Ich habe mir die Eröffnung und noch die Keynote mit Chelsea Manning angehört, und in der Pause danach echte Menschen aus dem Internet getroffen: Thorsten, Frank, Stefan, Djure, Peter, Markus, Tanja…

Zum Mittagessen habe ich mich mit einem Freund verabredet, und danach dann eine Session mit Sophie Passmann, Ranga Yogeshwar war eh voll, aber ich habe noch den Rest mitbekommen Zum Glück gibt es von den meisten Sessions Videoaufzeichnungen… Abends ging es mit Karina, Robert, Thomas und Erik in ein indisches Restaurant.

Übrigens sind mir auch noch Mauricio und Philipp über den Weg gelaufen…
Tag 2.
Der 2. Tag war ein Arbeitstag, an dem ich u.a. unser Berliner Studienzentrum besucht habe.
Im Innenhof sind mir Rouven, Johannes, und Michael über den Weg gelaufen.

Abends war BlogNBurger im ‘Möpse trinken Bier’. Die Burger-Rezension folgt noch, witzig in dem Laden sind nach wie vor die Zapfhähne direkt am Tisch.
Tag 3.
Der dritte und letzte Tag war eine Mischung aus Sessions auf der re:publica und einem Besuch der Markthalle Neun – nachmittags habe ich dann den wohl genialsten Burger seit ziemlich langer Zeit in der Kumpel&Keule Schankwirtschaft gegessen. Auch hier gibts sicher noch einen eigenen Blogbeitrag.

Okay, das war, bevor ich wusste, daß es nach einer recht bewegenden Closing Ceremony noch mit Romy, Michael, Simon, Stefan, Hubert, Madlen, Maik, Susanne, Maik und Sebastian zum Poutine-Essen in die Poutinekitchen in der Arminius-Markthalle in Moabit – nochmal eine “kalorienreiches” Danke an Romy.
Tag 4.
Man könnte den Eindruck gewinnen, bei jeder re:publica gehe es immer nur um die Menschen und das Essen.

Na und?
Tatsächlich habe ich auch viel geschafft und sowohl einige länger rumliegende Todos als auch ein Thema, desse Deadline sich spontan von kommenden Montag auf den gestrigen Freitag verlegt  hatte (“Kreuzberger Nächte sind lang…”) erledigt.

Heute früh ging es dann nach einer Runde um den Potsdamer Platz und übers Netzfest im Park am Gleisdreieck nach Hause. Ich freue mich jetzt schon auf die #rp19.
:-)
Wie jedes Jahr fehlt ein Punkt in der Datumsangabe auf der Folie ;-)
Wie jedes Jahr fehlt ein Punkt in der Datumsangabe auf der Folie ;-)

 

 

Meine #rp18-Nachlese – im Newsletter!

Nein, es gab keinen Knick im Raum-Zeit-Kontinuum. Auch in meiner Welt beginnt die re:publica 2018 erst übermorgen.

Aber für die 2. Ausgabe meines Newsletter(-Experiment)s stehen damit ja auch die Inhalte fest. Was wäre naheliegender als 3 Tage #rp18 am 5.5. zusammenzufassen.

Momentan verzeichnet der Newsletter eine Steigerung der Abo-Zahlen von 100% (nämlich von 1 auf 2), da ist noch Luft nach oben.

Du willst ihn doch auch!

Kein #kaffee1.0 mehr? Das war ein #Aprilscherz

Gestern fielen der Ostersonntag und der 1. April auf einen Tag – neben vielen bunten Eiern gab es viele schlechte, und ein paar richtig gute Aprilscherze.

Auf die Instagram-Integration von BMW bin ich selbst reingefallen – Wunschdenken sozusagen (ich finde leider die Insta-Story dazu nicht wieder). Das GoogleWatchBlog hat ein paar Google-Gags zusammengefasst, und auch der Postillon (via rivva) hat sich natürlich beteiligt.

Mein eigener Aprilscherz hat genau 11 Minuten gehalten, bevor er entdeckt wurde…

 

 

Danke, Dennis! Cambridge Analytica und Facebook ‘in ordentlich’

Gerade spült mir rivva.de diesen Medium-Post von Dennis Horn in den Feed-Reader.

Vielen Dank für diesen übersichtlichen und klärenden Beitrag – auch Dennis nimmt übrigens an, daß u.a. Tesla seine FB-Seite gar nicht wirklich gelöscht, sondern nur für einen PR-Stunt deaktiviert hat.

Es tut (sich) was: Facebook kündigt Überarbeitung an (rithmusbefreit)

In den letzten Tagen haben nicht nur so prominente Leute wie Elon Musk Facebbook den Rücken gekehrt – viel schlimmer waren wohl Werbekunden, die ihr Engagement eingeschränkt oder gestoppt haben.

Facebook selbst kündigt nun umfassende Überarbeitungen an – im Newsroom findet sich die Meldung dazu (via rivva.de).

Letzte Woche schon äußerte sich Mark Zuckerberg selbst zu Cambridge Analytica – danke an Thomas Gigold für den Hinweis, den ich in seinem neuen Newsletter ‘rithmusbefreit‘ gefunden habe!

Nicht nur der Newsletter selbst, sondern auch das verwendete Tool ‘Revue’ gefällt mir – ob ich auch mal einen Newsletter ausprobiere? Aber mit welchen Inhalten – wo es zeitlich(!) schwer fällt, zu bloggen…