Kommentare 0

Schon gehört – Kevin O’Brien: Der Feind in mir.

Buch Nr. 5 in meiner Bibliothek ist Kevin O’Briens ‚Der Feind in mir‘. Ein tolles Buch, auch wenn der Sprecher Niels Nelleßen Schwierigkeiten hatte, die männlichen und weiblichen Figuren ähnlich gut verteilt rüberzubringen – alle Frauen wirken irgendwie zu rauh, was nicht allein an der Stimme des Sprechers liegt, finde ich. Die Geschichte ist klasse, jede Figur sehr dicht erzählt, eine unbedingte Empfehlung!

Weiter geht’s mit eher leichten Büchern – dank Sommer-Angebotes und jeweils zum Preis einen halben Abo-Guthabens: Midlife-Cowboy von Chris Geletneky (dort freue ich mich auf den Sprecher Bastian Pastewka) und Sophie Seeberg: Die Schakkeline ist voll hochbegabt, ey! Aus dem Leben einer Familienpsychologin.

 

Kommentare 1

Schon gehört? Meine Hörbuch-Bibliothek

So langsam kann man es ja Bibliothek nennen. Im März verfiel ich dank des Audible-Flex-Abos von Audible Hörbüchern – und hab gleich zu Beginn Bill Bryson: Eine kurze Geschichte von fast allem gehört. Mit mehr als 21 Stunden ein echter Schinke – und bis zur letzten Minute interessant! Wie ich die kostenlose Kurzgeschichte ‚Nicht einschlafen‘ und Isabel Bogdans ‚Der Pfau‘ fand, steht hier.

Danach hörte ich ‚Paradoc: Am Abgrund der Ewigkeit‘. Nahezu 12 Stunden hielt die Spannung – das Ende ist wahrlich überraschend, und das meine ich ganz und gar nicht positiv. Im Juli und August hörte ich Kevin O’Brien: Der Feind in mir.